Gemeindebau

 

 

Der Gemeindebau und die Weiterentwicklung einer Idee (Kurzversion+Langversion)

 

 

 VIENNA MUNICIPAL HOUSING DEVELOPMENT PROJECT (Kurzversion-Short Version)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlägt man ein Lexikon auf, erfährt man über Wien: 1.690.000 Einwohner, damit zehnt größte

Stadt der Europäischen Union, Stadt an der Donau mit 23 Bezirken, bedeutende Architektur und

Heimat des Wiener Schnitzels. Liest man weiter, erfährt man, dass  kann ein Drittel der Einwohner, immerhin rund 500.000 Bewohner in rund 2.000 Gemeindebauten leben. Wien und sein Gemeindebau - für Viele auch ein Meer an Erinnerungen. So erzählen berühmte Bewohner wie Karl Heinz Hackl,  Hermann Nitsch, Senta Ziegler oder Peter Pacult ihre persönlichen Geschichten aus dem Leben im  Wiener Gemeindebau. Vom ersten  Gemeindebau zum heutigen sozialen Wohnbau war es wahrlich

ein weiter Weg, welcher ab 1900 mit dem Wohnungselend der Residenzstadt aufgezeigt werden soll.   Ab 1922 kaufte die Gemeinde Wien Grundstücke auf und begann darauf zu bauen. Es war die Geburtsstunde des Wiener Gemeindebaus. Der erste fertig gestellte Gemeindebau in den Jahren 1923/24 war der Metzleinstalerhof in Margareten. Austrofaschismus, Nationalsozialismus und der 2. Weltkrieg beendeten jäh die Bautätigkeit des Roten Wien, in der bis zu diesem Zeitpunkt mehr  als 60.000 Gemeindewohnungen errichtet worden waren. Wertvolle Kulturbauten, aber auch zahlreiche  Gemeindebauten wurden zerstört  und die jüdischen Bewohner vertrieben. Wieder begann der Aufbau, wieder lebten Menschen in Kleinstwohnungen,...und wieder wurden Gemeindebauten errichtet.

 

Mit dem Bau der Donaucity am linken Donauufer ab 1992 entstanden komplett neue Stadtteile.

Doch auch geförderte Wohnbauten wurden errichtet. Donaucity und Wohnpark Neue Donau mit dem Seidler Tower zählen dabei ebenso zu herausragenden Blickfängen.....

Es war ein weiter, aber lohnender Weg, vom Metzleinstaler Hof zur Bike City. Vom Karl Marxhof zurFrauenwerkstatt. Von der Brennerwohnung zur Maisonette. Immer lag aber eine Idee zu Grunde- gutes Wohnen muss leistbar sein. Für Alle.

So gesehen hat sich also an der Grundidee des sozialen Wiener Wohnbaus im Laufe er Jahre nichts verändert. Der Film wurde auf einer Kamera der Cine Alta Technologie in hochauflösendem Full HD Format gedreht.

 

 

Dauer: 45 Minuten

Sprecher: Frank Hoffmann

 

Preis DVD: 19 Euro (plus Versandkosten)

 

JETZT BESTELLEN UNTER office@wokafilm.at

 

.

 

 

 


powered by Beepworld
>