Die Sehnsucht nach der Sommerfrische

DIE SEHNSUCHT NACH DER SOMMERFRISCHE

- Eine kulturhistorische Betrachtung -

       *************NEU*************

Fortsetzung unserer Serie im ORF III mit

.... mit SALZBURG am 11.04.2015 um 18.45 Uhr

und ein weiterer Teil mit TIROL und KÄRNTEN  am 18.04 um 18.45 Uhr

Ebenfalls kommt es zur  Wiederholung der vorigen Serie

Teil 1  ....vom Waldviertel bis zum Semmering  am 28.03.um ca 18.45 Uhr

Teil 2  ....von der Wachau bis ins Mostviertel am 25.04. um ca. 18.45 Uhr

NEU Teil 3....Salzburg von der Stadt ins Seengebiet, Tennengau, Wagrain und Gasteinertal (am 11.04)

NEU Teil 4 ....Tirol und Kärnten (am 18.04)

Teil 5....von Oberösterreich in die Steiermark am 2.Mai um ca. 18.45 Uhr

 

Die Sommerfrische. Die Sehnsucht der Städter nach der Flucht aufs Land. Hin zu Idylle und Ruhe. Diese Sehnsucht war bereits um die vorige Jahrhundertwende stark ausgeprägt. Als Literaten oder Maler der Sommerhitze entflohen. Um sich oft genug nicht nur dem Kunstgenuss, sondern auch dem Genuß der Sinne widmeten.

Nach dem 2. Weltkrieg erlebte die Sehnsucht nach der Sommerfrische einen neuen Höhepunkt. Als man zuerst mit der Bahn ........

später mit dem ersten eigenen Auto die Suche nach Friede und ländlicher Geborgenheit förmlich aufsog.

Die Geschichte der Sommerfrische ist aber auch eine Geschichte der Reiseliteratur. Von bekannten Künstlern aber auch auf zahlreichen Postkarten und in Briefen dokumentiert.

Wo nicht nur ein persönlich geprägter, sondern auch neuer,  oft auch überraschender Blick für sonst unentdeckte Details einer Landschaft geboten wird.

Sie wurde nie unmodern, die Sommerfrische, auch wenn es heute ein etwas anderer Blickwinkel ist, wenn man sich aufs Land einlässt. Denn es will noch so viel entdeckt werden.


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld
>